MBCT

MBCT steht für «Mindfulness Based Cognitive Therapy» und wird am besten übersetzt mit «Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie“

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (MBCT) wurde von den Professoren M. Williams (Oxford), J. Teasdale (Cambridge) und Z. Segal (Toronto) entwickelt, um Menschen mit rezidivierender Depression eine Methode an die Hand zu geben, die das Risiko eines Rückfalls verringert. MBCT kombiniert die Kernelemente aus dem MBSR-Programm mit den Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie in einem 8-wöchigen Trainingsprogramm.

Durch die Übung der Achtsamkeit wird die Aktivierung depressions-/angstfördernder Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen (Frühwarnsymptome) rechtzeitig erkannt, sodass die Betroffenen sich bewusst hilfreichen Massnahmen zuwenden können, die den Rückfall verhindern.

Die regelmässige Übung der Achtsamkeit hilft, Grübelschleifen zu erkennen und aus ihnen auszusteigen: Schwierige Gedanken verlieren Schritt für Schritt ihre Macht und eine mitfühlende, freundliche Haltung sich selbst gegenüber kann entstehen.

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Personen, die akut nicht depressiv sind aber bereits depressive Episoden erlebt haben. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie eine sehr wirkungsvolle Methode ist, die das Rückfallrisiko um bis zu 50% reduziert. Studien belegen auch, dass MBCT eine Alternative zur Einnahme von Antidepressiva in Bezug auf die Rückfallprophylaxe sein kann.


Durchführung 
MBCT wird in der Regel als Gruppentherapie durchgeführt und umfasst (ebenso wie MBSR) acht Sitzungen, die in wöchentlichem Abstand durchgeführt werden. Es werden verschiedene achtsamkeitsbezogene Übungen (angelehnt an MBSR) eingeführt (z. B. Body-Scan, Atemmeditation, Achtsamkeitsmeditation, Gehmeditation, Yoga-Übungen). Parallel dazu werden klassisch kognitiv-verhaltenstherapeutische Interventionen durchgeführt (z. B. Psychoedukation zur Depression, Beobachtung von und Umgang mit automatischen Gedanken, Aufbau angenehmer Aktivitäten). 

Der Kurs umfasst acht Termine à 2.5h und einen Ganztag von 6h. Zwischen den wöchentlichen Sitzungen wird von den Teilnehmenden erwartet, dass sie täglich Achtsamkeitsmeditation im Umfang von 30 - 45 Minuten praktizieren. Die im Kurs abgegebenen Audiofiles und die schriftlichen Unterlagen unterstützen die eigene Praxis zuhause. 

  • Individuelles Vorgespräch
  • Acht wöchentliche Gruppen-Sitzungen
  • Ein zusätzlicher Übungstag
  • Nachgespräch

Kursinhalte 
Kernelemente von MBCT sind Übun­gen zur Schu­lung der Acht­samkeit, kurze Vorträge, Erfahrungsaus­tausch in der Gruppe und das Üben zuhause. Die Übun­gen beste­hen aus ein­fachen Meditations- und Kör­perübun­gen und kön­nen unab­hängig von Alter und kör­per­lichem Zus­tand von allen Inter­essierten durchge­führt wer­den.  

  • Achtsames Wahrnehmen des Körpers (Body Scan)
  • Sanfte Körperübungen aus dem Yoga
  • Sitz- und Gehmeditation
  • Achtsamkeitsübungen für den Alltag
  • Elemente aus der kognitiven Verhaltenstherapie

Kursdaten 
Bitte setzen Sie sich für weitere Informationen direkt mit mir in Verbindung.

Ort 
Praxis am Steg, Oberseestrasse 14, 8640 Rapperswil 

Information und Anmeldung
079 641 67 29, boris@peterka.com