Zum Yoga kam ich durch meine Frau Karen im Jahre 2004. Durch sie lernte ich den Kriya-Yoga kennen, welcher eine sehr meditative und spirituelle Richtung des Yoga ist. Kurz später begann ich bei Armin Meyer den Hatha Yoga zu üben. Dieser bereitet mir seit Beginn viel Freude und ich erfuhr wie Yoga einen positiven Einfluss auf Körper, Geist und Seele hat. Meine Yogalehrerausbildung genoss ich beim indischen Yogi Dhiranandaji (Samir Kumar Ghosh) und bei Karmananda (Jean-Pierre Wicht). Zudem bildete ich mich bei Kalikanandamoyi Ma (Nora Kowalski) in Yogatherapie weiter.

Zum MBSR fand ich durch Fredy Rohner in einem psychologischen Praktikum. Inspiriert dadurch vertiefte ich dieses Wissen am Zentrum für Achtsamkeit bei Béatrice Heller im Kurs „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ nach Jon Kabat-Zinn.

Von 2011 bis 2016 schrieb ich eine Dissertation zum Thema Yoga. Hierbei beforschte ich den achtsamkeitsbasierten Hatha Yoga auf seine Wirksamkeit in der psychischen Rehabilitation in der Kinik Gais. Die Arbeit wurde in Buchform unter folgendem Titel veröffentlicht: Yoga in der psychischen Rehabilitation. Eine empirische Studie mit achtsamkeitsbasierten Yogaübungen. Kröning: Asanger.

Meditationspraxis habe ich in Kriya Yoga und Vipassana. Ich praktizierte Kriya Yoga bei Dhiranandaji (Samir Kumar Ghosh) und Janakananda (Daniel Jenni) und übte die Vipassanameditation bei Fred v. Allmen, Isis Bianzano und Samuel Theiler.

Aktuell bilde ich mich am CenterForMindfulness zum MBSR-Lehrer weiter.